Therapie

Der Ausgangspunkt der Gestalttherapie ist immer im Hier und Jetzt, denn alles Denken und Fühlen geschieht in der Gegenwart. Die Vergangenheit ist in Gewohnheiten, Erinnerungen und Ressentiments und die Zukunft in möglichen Wünschen und Zielen gegenwärtig.


Werde, die/der Du bist – und komme mit deiner ursprünglichen Lebendigkeit und Kraft in Kontakt!


Eine wichtige Grundlage meiner therapeutischen Arbeit ist das Paradoxon der humanistischen Psychologie:

Akzeptiere dich, wie du bist, 
schau dich an, wie du bist, 
dann kann Veränderung geschehen.

Im Zentrum der Therapie stehen die individuellen Bedürfnisse, Möglichkeiten und die Eigenverantwortung. Neben der Sprache als Ausdrucksform spielen die Wahrnehmung von Körper/Körpersymptomen und die Arbeit mit kreativen Medien eine wichtige Rolle.

Ich unterstütze Sie, Ihre Selbstwahrnehmung zu stärken und sich mit dem in Verbindung zu bringen, was Ihre innere Kraft ausmacht - mit ihrem Zentrum - Ihrem Selbst – Ihrer wahren Natur. Ich begleite Sie bei Ihrer Suche nach eigenen und vielleicht neuen Wegen oder dabei, einen guten Umgang mit dem bekannten Weg zu finden. Ich schaffe einen Raum, in dem Ihre Gedanken und Gefühle einen Platz haben, ohne Bewertung zu erfahren. In einem geschützten Rahmen können Sie sich auf die Suche nach Wachstum und persönlicher Entfaltung begeben. Ich stelle Ihnen meine Gedanken, Wahrnehmungen, Emotionen und Impulse für Ihren Klärungs- und Wachstumsprozess zur Verfügung.


Der therapeutische Prozess dient dazu, eigenverantwortlich und selbst organisiert zu individuellen Lösungen und Wünschen zu gelangen, ein erfülltes Leben zu führen und Verletzungen zu heilen.


Sie können

  • bereits vorhandene Potentiale neu entdecken
  • Kraft schöpfen
  • Herausforderungen annehmen und bewältigen
  • gelebte Lebensmuster, Verhaltensweisen und Strategien sehen, reflektieren, würdigen und kreativ verändern
  • Handlungsmöglichkeiten neu entdecken und ausprobieren
  • Ressourcen neu oder besser nutzen

Eine therapeutische Begleitung kann wertvoll und hilfreich sein bei

·      beruflichen / privaten Konflikten

·      Problemen im Studium oder in der Ausbildung

·      Krisen, Umbruchphasen und Lebensübergängen

·      dem Wunsch nach Entdeckung / Entfaltung der eigenen Potenziale

·      der Lösung aus der Verwicklung mit den Eltern

·      Orientierungslosigkeit / den eigenen Platz im Leben suchen und einnehmen

·      Schwierigkeiten / Konflikten in Partnerschaft, Familie und anderen sozialen Beziehungen

·      dem Wunsch nach tieferem Verständnis von sich selber und der Verbesserung des Selbstwertgefühls

·      der Sinnsuche und fehlender Motivation oder Lebensfreude

·      Ängsten und Unsicherheiten

·      wiederkehrenden, blockierenden Verhaltensmustern

·      Verlusterfahrungen und Trauer, z. B.  nach Trennung, Krankheit oder Tod

·      dem Gefühl der Überforderung, wenn Angehörige unter einer Krankheit oder Sucht leiden